Geschichte des Netzwerkes

Das Netzwerk für Demokratie und Toleranz der Region Mecklenburg-Strelitz wurde 2006 auf Initiative des damaligen Kreistagspräsidenten und der demokratischen Parteien gegründet. Seit der Gründung vereint das Netzwerk 80 aktive VertreterInnen aus Politik, Wirtschaft und vor allem der Zivilgesellschaft. Das Bündnis stellt eine offene Plattform für alle Akteure dar, die sich aktiv für Demokratie, Zivilcourage und Toleranz in der Region einsetzen möchten.

mehr lesen...

Ziele des Netzwerkes

Das Netzwerk fördert die gesellschaftspolitische Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus und Rassismus. Darunter verstehen wir öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltungen um die Akteure auf die aktuelle Lage in der Region hinzuweisen und für die Themen zu sensibilisieren.

mehr lesen...

Zielgruppe

Grundsätzlich richten sich die Aktivitäten an alle Bürgerinnen und Bürger der Region Mecklenburg-Strelitz, denn die Förderung von Demokratie, Vielfalt und Toleranz ist von gesamtgesellschaftlicher Bedeutung. Das Netzwerk ist offen für alle, die sich für ein weltoffenes und demokratisches Miteinander einsetzen. Gerade das Miteinander und der Erfahrungsaustausch von jungen und älteren Menschen soll mit den Projekten und Aktivitäten gefördert werden.

mehr lesen...